Senegal & Guinea Bissau

Senegal ist eines der Länder, aus denen viele afrikanische Immigranten in Italien kommen, einige von ihnen habe ich bei vergangenen Projekten und Reportagen kennengelernt. Ich war neugierig zu sehen, aus welchem Umfeld sie kommen – ihre Heimat beschreiben viele mit großer Nostalgie als schönes Land, aber leider mit wenig Perspektiven für junge Menschen.

In der Tat habe ich ein Land bereist, das faszinierend und sehr vielfältig ist – ein Mix nicht nur der Kulturen und Religionen, sondern auch der Landschaften (der trockene Norden mit Savanne und Wüsten – der feuchte Süden mit dichten Wäldern und riesigen Bäumen). Ich habe aber auch große Armut gesehen und verstanden, was mit der Perspektivlosigkeit gemeint war. Besonders berührt hat mich die enorme menschliche Wärme und die Herzlichkeit mit der ich überall aufgenommen wurde. In Guinea Bissau sind die Kontraste noch extremer, große Armut auf einer Seite, Luxus und Reichtum für wenige. Hier war ich beim Karneval dabei, von dem gesagt wird, er hätte den von Rio inspiriert. In jedem Fall ist er sehr farbenfroh, die Kostüme sind unglaublich fantasievoll hergestellt – dabei mit den einfachsten Mitteln. Auch die vielen anderen traditionellen Zeremonien haben mich begeistert – Musik, Tänze, bunte Kleider, Masken.