Catherina Unger – Reisefotografin & Afrika-Kennerin

„Fotografie ist meine Art, Geschichten zu erzählen. Geschichten von fernen Ländern, ihrer Natur, ihren Landschaften und ihren Menschen. Durch meine Bilder möchte ich erreichen, dass dem Betrachter das Fremde nicht mehr so fern erscheint und der Blick sich öffnet für die Schönheit und Ästhetik der Welt und ihrer Geschöpfe.“

DIE IDEE

Photographic-Travel ist ein Projekt des Reiseveranstalters Arbaspàa srl mit Sitz in Manarola, Italien. Die Mitinhaberin, Catherina Unger, geborene Deutsche, ist seit jeher leidenschaftliche Fotografin und bereist seit vielen Jahren den afrikanischen Kontinent.

DAS PROJEKT

Ausgewählte Sonder-Reisen zu festen Terminen in die schönsten afrikanischen Reiseziele. Begleitet von einer Reisefotografin und Reiseveranstalterin in einer Person.

„Wann es genau anfing, kann ich heute nicht mehr sagen. Schon als Kind verbrachte ich ganze Nachmittage nach der Schule in der Dunkelkammer meines Vaters Fotostudio – in einer kleinen Stadt bei Dresden. Mit 8 Jahren bekam ich meine erste Kamera, ein russisches Modell, mit der ich die Wälder und verschneiten Hügel meiner Heimat festhielt. Sehr früh entdeckte ich meine Leidenschaft für das Reisen, meine unersättliche Neugier für fremde Kulturen und meine tiefe Liebe zur Natur.

Reisen wurde schliesslich mein Beruf – seit jeher habe ich im Touristiksektor gearbeitet: erst in Hamburg, später in Florenz, immer für grosse Reiseveranstalter. 2001 gründete ich mit meinem Lebensgefährten das Reiseunternehmen Arbaspàa in Manarola – einem kleinen Dorf der Cinque Terre, meiner Wahlheimat. Unseren Besuchern aus aller Welt stellen wir massgeschneiderte Kultur-, Wander- oder Genussreisen zur Erkundung der schönsten italienischen Regionen zusammen.

Die Fotografie hat sich immer einen festen Platz in meinem Leben bewahrt – meine Freizeit ist reserviert für Entdeckungstouren mit der Kamera. Meine Reisen führen mich an die spannendsten Orte Italiens (Rom, Neapel, Ligurien, Toskana) und in die ganze Welt. In den letzten 30 Jahren bereiste ich Indien und Nepal, Cuba und Laos, Europa, Asien und Amerika…

Aber es ist der Afrikanische Kontinent, zu dem ich mich besonders hingezogen fühle – seine wilde, ursprüngliche Natur berührt mich tief: Wüsten, Savannen und Regenwälder, ungezähmte Flüsse, wilde Tiere, klare Himmel, helle Sterne. Die Wärme und Gastlichkeit seiner Menschen geht mir nah. Namibia, Botswana, Benin, Togo, Südafrika, Tansania, Marokko, Cabo Verde, Äthiopien, Ägypten, Mosambik, Kenia, Senegal, Guinea Bissau, Sambia, Simbabwe: Dutzende unvergessliche Reisen, jede davon einzigartig.

Seit 2016 bin ich als Reisefotografin auch bei der prestigereichen Bildagentur awl-Images aus London, die schon viele meiner Afrika-Fotos für Kalender, Reiseführer und Magazine verwendet hat.

Abgesehen von einigen Veröffentlichungen in Zeitungen (Repubblica, Corriere della Sera, Secolo XIX) und Zeitschriften (Vanity Fair, Adesso, Wein- und Gourmetzeitschriften) sowie Reisekatalogen gibt es fotografische Projekte, die wichtige Meilensteine in meinem Fotografenleben sind: die Veröffentlichung des Bildbandes „Cinque Terre – vineyards with seaview“ – eine fotografische Reise durch die Cinque Terre und die Geschichte ihrer Weine. Das andere ist eine Reportage über ein Integrationsprojekt von Flüchtlingen: 7 Männer, Flüchtlinge aus verschiedenen afrikanischen Ländern lernen die Konstruktion von Trockenmauern in den Cinque Terre.

Seit einigen Jahren biete ich eine Handvoll Fotoreisen im Jahr nach Afrika an – immer in Länder, die ich von vorhergehenden Reisen kennen und die mich fasziniert haben. So können die Teilnehmer von meiner Erfahrung sowohl als professioneller Reiseveranstalter als auch als Reisefotografin profitieren.“